Grenzskizze

Dieses Informationsblatt des Bundesgrenzschutzes wurde den Besuchern der Innerdeutschen Grenze bis 1989 häufig ausgegeben.  Hier noch einmal wegen der besseren Lesbarkeit die Erläuterung der Grenzskizze:

1. Grenzverlauf mit Grenzsteinen; 2. Grenzhinweisschild bzw. -pfahl unmittelbar vor dem Grenzverlauf; 3. DDR-Grenzsäule (ca. 1,8 m hoch, schwarz-rot-gold mit DDR-Emblem); 4. Abgeholzter und geräumter Geländestreifen; 5. Zweireihiger Metallgitterzaun (ca. 2,4 m hoch); 6. Durchlass im Metallgitterzaun; 7. Einreihiger Metallgitterzaun (ca. 3,2 m  hoch); 8. Kfz.-Sperrgraben (mit Betonplatten befestigt); 9. Ca. 6 m breiter Kontrollstreifen (Spurensicherungsstreifen); 10. Kolonnenweg mit Fahrspurplatten (Lochbeton); 11. Beton-Beobachtungsturm (BT 11); 12. Beton-Beobachtungsturm (2x2 m); 12a Beton-Beobachtungsturm (4x4 m mit Führungsstelle); 13 Beobachtungsbunker; 14. Lichtsperre; 15. Anschlußsäule für das erdverkabelte Grenzmeldenetz; 16. Hundelaufanlage; 17. Schutzstreifenzaun mit opt. und akust. Signalanlagen, z.T. als Doppelzaun mit Hunden; 18. Betonsperrmauer / Sichtblende; 19. Durchlaß im Schutzstreifenzaun; 20. Kontrollpassierpunkt.