Rothe Warthe

10 Aufnahmen von der Roten Warthe zwischen Duderstadt und Brochthausen vom 2.April 2005. Die Rote Warthe - eine Anhöhe - lag noch auf dem Gebiet der Bundesrepublik und ermöglichte einen weiten Blick in die DDR.

  • Blick über den ehemaligen Grenzstreifen von der Roten Warthe aus auf Duderstadt und Teistungen

    Blick über den ehemaligen Grenzstreifen von der Roten Warthe aus auf Duderstadt und Teistungen

  • .

    .

  • .

    .

  • Im Hintergrund das Dorf Ecklingerode in Thüringen. Bis 1990 verlief an der Stelle der jungen Bäume in der Mitte des Bildes der vordere Grenzzaun.

    Im Hintergrund das Dorf Ecklingerode in Thüringen. Bis 1990 verlief an der Stelle der jungen Bäume in der Mitte des Bildes der vordere Grenzzaun.

  • Die Eiche stand noch so eben auf bundesdeutschem Gebiet.

    Die Eiche stand noch so eben auf bundesdeutschem Gebiet.

  • Ausflüglerbank aus der Zeit noch vor der Wende unmittelbar vor der Grenzlinie (siehe den Grenzstein links). 1965 besuchte Bundespräsodent Heinrich Lübke diesen Ort.

    Ausflüglerbank aus der Zeit noch vor der Wende unmittelbar vor der Grenzlinie (siehe den Grenzstein links). 1965 besuchte Bundespräsodent Heinrich Lübke diesen Ort.

  • Reste des KFZ-Sperrgrabens vor der Roten Warthe.

    Reste des KFZ-Sperrgrabens vor der Roten Warthe.

  • Dieses und das vorherige Foto wurden aus dem ehemaligen "vorgelagerten Hoheitsgebiet" aufgenommen.

    Dieses und das vorherige Foto wurden aus dem ehemaligen "vorgelagerten Hoheitsgebiet" aufgenommen.

  • Auch 15 1/2 Jahre nach der Wende ist die ehemalige Grenzschneise vor Ecklingerode noch gut zu erkennen.

    Auch 15 1/2 Jahre nach der Wende ist die ehemalige Grenzschneise vor Ecklingerode noch gut zu erkennen.