Kleiner Fallstein

Der "Kleine Fallstein" bei Hornburg gehört zu den Ausläufern des Nordharzes und lag bis 1989 im Sperrgebiet der DDR. Hier ist bis heute ein Wachturm des Grenzregimes erhalten. 21 Aufnahmen vom 30.3.2007.

  • Nach mühsamer Suche findet sich unter Gestrüpp ein Grenzstein. Die linke Hälfte, auf der "DDR" stand, wurde abgeschlagen. Von wem? Vielleicht war es ein Souvenierjäger ("Mauerspecht") oder einfach nur jemand, der nicht mehr an die Zeit der Teilung erinnert werden wollte.

    Nach mühsamer Suche findet sich unter Gestrüpp ein Grenzstein. Die linke Hälfte, auf der "DDR" stand, wurde abgeschlagen. Von wem? Vielleicht war es ein Souvenierjäger ("Mauerspecht") oder einfach nur jemand, der nicht mehr an die Zeit der Teilung erinnert werden wollte.

  • .

    .

  • Grenzverlauf zwischen Niedersachsen (links) und Sachsen-Anhalt (rechts) vor dem Kleinen Fallstein. Die Grenze befindet sich zwischen Acker und Gestrüpp.

    Grenzverlauf zwischen Niedersachsen (links) und Sachsen-Anhalt (rechts) vor dem Kleinen Fallstein. Die Grenze befindet sich zwischen Acker und Gestrüpp.

  • Überschreitet man die Grenze, muß man sich seinen Weg durch junge Birken bahnen. Nach wenigen Metern erkennt man Überreste des Grenzzaunes, die an dieser Stelle stehen gelassen wurden.

    Überschreitet man die Grenze, muß man sich seinen Weg durch junge Birken bahnen. Nach wenigen Metern erkennt man Überreste des Grenzzaunes, die an dieser Stelle stehen gelassen wurden.

  • Etwas weiter links (Richtung Norden), ebenfalls schon auf ehemaligem DDR-Territorium, wurde nach der Wende ein neuer Weg von West nach Ost geschaffen und eine Lücke in den Zaun geschnitten.

    Etwas weiter links (Richtung Norden), ebenfalls schon auf ehemaligem DDR-Territorium, wurde nach der Wende ein neuer Weg von West nach Ost geschaffen und eine Lücke in den Zaun geschnitten.

  • Der Wanderweg auf dem Kleinen Fallstein, von der Grenze durchschnitten.

    Der Wanderweg auf dem Kleinen Fallstein, von der Grenze durchschnitten.

  • .

    .

  • .

    .

  • .

    .

  • Osterglocken am Metallgitterzaun

    Osterglocken am Metallgitterzaun

  • Zwischen abgebauten Platten des Kolonnenweges wächst eine Birke. Ob sie Irgendwann den Beton sprengen wird?

    Zwischen abgebauten Platten des Kolonnenweges wächst eine Birke. Ob sie Irgendwann den Beton sprengen wird?

  • An dieser Stelle befand sich ein Wendeplatz für die Fahrzeuge der Grenztruppen, außerdem konnten sie hier nach links  (süd-südwestliche Richtung) und rechts (Richtung Nord-Nordost) abbiegen.

    An dieser Stelle befand sich ein Wendeplatz für die Fahrzeuge der Grenztruppen, außerdem konnten sie hier nach links (süd-südwestliche Richtung) und rechts (Richtung Nord-Nordost) abbiegen.

  • Der Kolonnenweg  in südwestliche Richtung (Göddeckenrode), parallel zur Grenzlinie.

    Der Kolonnenweg in südwestliche Richtung (Göddeckenrode), parallel zur Grenzlinie.

  • Und in nordwestliche Richtung (Rhoden, Osterode a.Fallstein), ebenfalls parallel zur Grenze.

    Und in nordwestliche Richtung (Rhoden, Osterode a.Fallstein), ebenfalls parallel zur Grenze.

  • Kolonnenweg, der von der Grenze (Hintergrund) zum Wachturm führt. Bis 1989 war hier natürlich kein Baumbewuchs.

    Kolonnenweg, der von der Grenze (Hintergrund) zum Wachturm führt. Bis 1989 war hier natürlich kein Baumbewuchs.

  • Wenige hundert Meter hinter der Grenze wird die ehemalige "Führungsstelle" sichtbar.

    Wenige hundert Meter hinter der Grenze wird die ehemalige "Führungsstelle" sichtbar.

  • Er ist sozusagen ein Unikat, da er einen aus roten Ziegeln gemauerten Abschnitt enthält. Dieser Wachturm ist übrigens auch auf dem Titelbild von Ralph Giordanos Buch "Hier war ja Schluß ..." zu sehen, allerdings in ziemlich desolaten Zustand vor der Renovierung im Jahre 1995

    Er ist sozusagen ein Unikat, da er einen aus roten Ziegeln gemauerten Abschnitt enthält. Dieser Wachturm ist übrigens auch auf dem Titelbild von Ralph Giordanos Buch "Hier war ja Schluß ..." zu sehen, allerdings in ziemlich desolaten Zustand vor der Renovierung im Jahre 1995

  • .

    .

  • Erhaltener Wachturm mit Blick auf das Dorf Rhoden (Sachsen-Anhalt)

    Erhaltener Wachturm mit Blick auf das Dorf Rhoden (Sachsen-Anhalt)

  • Abstellplatz für Fahrzeuge der Grenztruppen am Wachturm.

    Abstellplatz für Fahrzeuge der Grenztruppen am Wachturm.

  • Sonnenuntergang an der "Schwedenschanze" zwischen Rhoden und Göddeckenrode

    Sonnenuntergang an der "Schwedenschanze" zwischen Rhoden und Göddeckenrode