Gummern

Zwischen Gummern und Aulosen.

Ein Anwohner: "Früher war es hier lebhafter, da kamen immer die Busse mit den Grenztouristen. Und manchmal wurde es nachts laut, wenn mal wieder eine Mine detoniert ist." Wegen des vielen Wilds, das hier in den siebziger und achtziger Jahren durch Minen verendet ist, nannte man diesen Abschnitt auch "Wildschweineck".

5 Aufnahmen vom 3.April 2006

  • Ortsausgangsschild aus der Zeit vor der Wende an der Straße zwischen Gummern (Niedersachsen)  und dem geschleiften Dorf  Stresow (Sachsen-Anhalt). Scheinbar führt der Weg immer noch ins Nichts, auch 16 Jahre nach dem Ende der Teilung.

    Ortsausgangsschild aus der Zeit vor der Wende an der Straße zwischen Gummern (Niedersachsen) und dem geschleiften Dorf Stresow (Sachsen-Anhalt). Scheinbar führt der Weg immer noch ins Nichts, auch 16 Jahre nach dem Ende der Teilung.

  • DDR-Grenzsäule zwischen Gummern und Aulosen  in der Nähe der Ländergrenze Niedersachsen - Sachsen-Anhalt. Wahrscheinlich wurde sie nachträglich wieder aufgestellt, da sie verkehrt herum steht.

    DDR-Grenzsäule zwischen Gummern und Aulosen in der Nähe der Ländergrenze Niedersachsen - Sachsen-Anhalt. Wahrscheinlich wurde sie nachträglich wieder aufgestellt, da sie verkehrt herum steht.

  • .

    .

  • .

    .

  • Reste des Grenzzaunes.

    Reste des Grenzzaunes.