Bodesruh

8 Aufnahmen aus Bodesruh bei Kleinensee vom 28.10.2005.

  • Oben rechts befindet sich die Aussichtskanzel.

    Oben rechts befindet sich die Aussichtskanzel.

  • Bis 1990 erinnerte diese Landkarte am Mahnmal Bodesruh auch an die durch den 2.Weltkrieg verlorenen deutschen Gebiete jenseits von Oder und Neiße. Deutlich sind die Spuren der abmontierten Teile noch im Beton zu erkennen.

    Bis 1990 erinnerte diese Landkarte am Mahnmal Bodesruh auch an die durch den 2.Weltkrieg verlorenen deutschen Gebiete jenseits von Oder und Neiße. Deutlich sind die Spuren der abmontierten Teile noch im Beton zu erkennen.

  • Im Garten des Lokals wurde nach der Wende eine abgebaute Grenzsäule zur Erinnerung an die Teilung aufgestellt.

    Im Garten des Lokals wurde nach der Wende eine abgebaute Grenzsäule zur Erinnerung an die Teilung aufgestellt.

  • Das "Jagdhaus Bodesruh" oberhalb von Kleinensee existiert seit über 70 Jahren. Auch heute noch ist sie ein beliebtes Ausflugsziel. Bis zur Wende hatte  man von der Terrasse einen guten Überblick über die Sperranlagen zwischen Kleinensee und Großensee.

    Das "Jagdhaus Bodesruh" oberhalb von Kleinensee existiert seit über 70 Jahren. Auch heute noch ist sie ein beliebtes Ausflugsziel. Bis zur Wende hatte man von der Terrasse einen guten Überblick über die Sperranlagen zwischen Kleinensee und Großensee.

  • Blick vom Mahnmal Bodesruh auf die ehem. Grenzregion mit Gerstunger Becken und Werratal sowie dem 200 m hohen Kaliberg bei Heringen.

    Blick vom Mahnmal Bodesruh auf die ehem. Grenzregion mit Gerstunger Becken und Werratal sowie dem 200 m hohen Kaliberg bei Heringen.

  • Blick vom Mahnmal Bodesruh auf das hessische Kleinensee. Leider ist der Blick auf das links bzw. nördlich daneben liegende Großensee durch Baumbewuchs heutzutage verwehrt. Die ehemalige Grenze ist oberhalb des Dorfes als schmale Baumreihe nur noch zu erahnen.

    Blick vom Mahnmal Bodesruh auf das hessische Kleinensee. Leider ist der Blick auf das links bzw. nördlich daneben liegende Großensee durch Baumbewuchs heutzutage verwehrt. Die ehemalige Grenze ist oberhalb des Dorfes als schmale Baumreihe nur noch zu erahnen.

  • Etwa 250 Meter hinter der Gaststätte findet sich das Mahnmal Bodesruh. Es wurde 1963 gebaut und erlaubte einen weiten Blick in die DDR (Thüringen). Bis zur Wende wurde dieser Ort auch häufig von ehemaligen DDR-Bürgern besucht, um einen Blick in ihre alte Heimat zu werfen.

    Etwa 250 Meter hinter der Gaststätte findet sich das Mahnmal Bodesruh. Es wurde 1963 gebaut und erlaubte einen weiten Blick in die DDR (Thüringen). Bis zur Wende wurde dieser Ort auch häufig von ehemaligen DDR-Bürgern besucht, um einen Blick in ihre alte Heimat zu werfen.

  • Blick auf das Mahnmal von unten. Die Spitzen zeigen die Himmelsrichtungem zu bekannten Orten in Ostdeutschland an.

    Blick auf das Mahnmal von unten. Die Spitzen zeigen die Himmelsrichtungem zu bekannten Orten in Ostdeutschland an.